Girlsplaining #3: Das Baby-Kettensägen-Massaker

Comic-Kolumnistin Katja Klengel wird 30 – und plötzlich ständig gefragt, wann denn das erste Kind kommt. Wenn Geburten nur nicht so ein Albtraum wären.

|
Okt. 13 2017, 8:05am

Alle Bilder: Katja Klengel

Katja Klengel ist Comiczeichnerin, Drehbuchstudentin und weiß: Manche Dinge kann man sich von der Seele reden, andere muss man sich von der Seele zeichnen. Auf ihrem Blog Blattonisch führt die Berlinerin eine Art visuelles Tagebuch. Dabei greift sie aktuelle Debatten wie die um gegendertes Spielzeug auf oder spricht über ihre ganz persönlichen Ängste und vermeintlichen Unzulänglichkeiten. Wie zum Beispiel die Schwierigkeit, nicht nur immer für andere, sondern ausnahmsweise auch einmal für sich selbst einzustehen.

Für Broadly nimmt Katja einmal im Monat den Stift in die Hand und packt in ihrer Kolumne "Girlsplaining" in Bilder, wofür anderen oft die Worte fehlen – sei es nun der ganz alltägliche Wahnsinn, dem wir in unserer Gesellschaft ausgesetzt sind, oder der niemals endende Kampf mit sich selbst.

Heute: Älter werden ist ein ganz natürlicher Vorgang, der eigentlich nur bis zu einem bestimmten Punkt so richtig Spaß macht. Ab dann ist jedes weitere Jahr ein Schritt mehr in Richtung des Lebensabschnitts, ab dem man plötzlich "erwachsene" Entscheidungen treffen und "an die Zukunft denken" muss. Aber was, wenn man sich noch lange nicht bereit für Kinder fühlt? Und warum müssen Geburten eigentlich so verdammt gruselig sein?

Folgt Broadly auf Facebook, Twitter und Instagram.