Quantcast
Liebe

Wie lange du wirklich brauchst, um über deine Ex-Liebschaft hinwegzukommen

Angeblich hält Liebeskummer halb so lange an, wie eine Beziehung gedauert hat. Diese neue Herzschmerzformel berücksichtigt deine individuelle Trennungslage.

Maria Yagoda

Maria Yagoda

Illustration: Cathryn Virginia

Wie lange dauert es, um über jemanden hinwegzukommen? Nun, das kommt drauf an. Ich vermisse so manches Sandwich mehr als Typen, die ich Weihnachten zu meiner Familie mitgenommen habe. Und ich vermisse manche flüchtige Bettbekanntschaften mehr als manche meiner alten Freunde. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man beim Prozess des über jemanden Hinwegkommens mit rationaler Logik nicht besonders weit kommt. Über jemanden hinweg zu sein bedeutet: An ihn zu denken macht dich nicht mehr todunglücklich und du checkst nicht mehr mindestens einmal am Tag seinen oder ihren Instagram-Account.

Die meisten Menschen, die besonders brutale Trennungen erleben mussten, werden eine weitverbreitete Herzschmerzformel schon kennen. Sei es von Freunden, "die einfach nur helfen wollen", oder weil sie um 2 Uhr morgens bei Google folgende Suchanfrage eingegeben haben: "Wann werde ich mich nicht mehr wegen meiner Trennung umbringen wollen?". Über einen Menschen hinwegzukommen, dauert angeblich halb so lange, wie ihr zusammen wart. Wenn du also acht Monate mit Sabine zusammen warst und sie dann Schluss macht, weil sie sich “gerade vor allem mit mir selbst beschäftigen" muss, sollte es dich theoretisch vier Monate kosten, sie aus deinen Gedanken zu verbannen.

x/2 = y. x ist die Zeit, in Monaten, die ihr zusammen wart, und y die Zeit in Monaten, nach der du aufhörst, deine Instagram-Stories an allererster Stelle für ihn zu machen. Natürlich ist der Prozess, über jemanden hinwegzukommen, keineswegs so simpel und einfach. Andererseits ist es kein Wunder, warum Menschen so sehr daran hängen.

"Die Gleichung soll dir vor allem das Gefühl zu geben, dass dein Schmerz ein Ablaufdatum hat – insbesondere, wenn du starke Gefühle für jemanden hast, mit dem du nur kurz zusammen warst. Dein Umfeld erwartet ja auch von dir, dass du dich nach der entsprechenden Zeit besser fühlst", sagt eine Freundin zu mir, mit der ich über das Thema gesprochen habe. Andererseits: "Wir hegen nie die exakt gleichen romantischen Gefühle für unterschiedliche Menschen. Wie soll man da dann überhaupt ein allgemeingültiges Verfallsdatum für den Herzschmerz bestimmen?"

Ich persönlich brauche entweder deutlich länger als die errechnete Hälfte der Zeit, oder vergesse Personen sofort – ganz unabhängig davon, wie lange wir zusammen waren. "Einmal bin ich aus einer achtmonatigen Beziehung raus und ein paar Tage später war alles in Ordnung”, bestätigt auch eine andere Freundin meine Erfahrung “Andersherum habe ich Jahre gebraucht, über diesen Typen hinwegzukommen, mit dem ich nie wirklich zusammen war, aber in den ich mich in sechs intensiven Monaten richtig verliebt hatte, bevor er in ein anderes Land zog."


Mehr von Broadly: Männer mieten gegen Liebeskummer


Selbst Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben schon versucht, die genaue Rehabilitationsdauer nach einer Beziehung zu errechnen. Eine Studie von 2007, die im Journal of Positive Psychology veröffentlicht wurde, hatte die magische Zahl bei drei Monaten festgelegt. Teilgenommen hatten 155 Studierende, die in den vergangenen sechs Monaten eine Trennung erlebt hatten. Sie waren in unterschiedlich langen Beziehungen gewesen und setzten sich sowohl aus Abservierern wie Abservierten zusammen. 71 Prozent der Befragten gaben an, sich nach elf Wochen merkbar besser zu fühlen. Eine andere Studie von 2009 bezifferte die Genesungszeit für Frischgeschiedene mit einem Durchschnittszeitraum 17 Monaten und 26 Tagen.

“Durchschnittszeitraum” ist dabei ein gutes Stichwort: Jede Trennung ist anders, weil jede Beziehung anders ist und jeder Mensch anders einen an der Klatsche hat und ein anderes Päckchen zu tragen hat. Es kann also nicht bloß eine Zahl geben, die auf alle Beziehungen zutrifft – egal, welche Qualität oder Länge sie hatte. Keine halbwegs ernstzunehmenden Gleichung kann sich ausschließlich auf die Beziehungsdauer beschränken und ignorieren, wie gut zum Beispiel dein oder deine Ex in deinen Freundeskreis integriert ist oder ob du wegen ihm oder ihr jetzt eine Serie nicht mehr gucken kannst, weil du sie jetzt immer mit ihm verbindest. Bei den zahllosen Beziehungsmöglichkeiten, die es heute gibt – Fuck-Buddies, Freund/Freundin, multiple One-Night-Stands, Ehe, Affäre –, müssen wir wissen, was genau bei uns diese Gefühle auslöst, die uns für vorübergehend in depressive Ungeheuer verwandeln.

Meine einfachste Trennung war eine, bei der ich verlassen wurde. Bei meiner Freundin war es genau andersherum.

Also habe ich versucht, mir eine neue Herzschmerzformel auszudenken, die so einfach und präzise wie möglich ist. Obwohl wir bereits festgestellt haben, dass eine mathematische Gleichung niemals unsere emotionale Entwicklung berechnen oder vorhersehen kann, brauchen wir manchmal einfach den obligatorischen Silberstreifen am Horizont – ein Datum, nachdem nicht mehr alles ganz so beschissen ist. Selbst wenn es unwissenschaftlich ist und von einer Sex-Kolumnistin erfunden wurde.

Wahrscheinlich wirst du dich darüber beschweren, dass ich ein paar wichtige Variablen weggelassen habe: ob du Abserviererin oder Abservierte bist; ob ihr euch entschieden habt, Freunde zu bleiben, oder ob die Trennung abrupt passiert ist oder nicht. Ich habe diese Faktoren nicht eingebaut, weil sie aus meiner Erfahrung und der Erfahrung der Menschen, mit denen ich gesprochen habe, den Genesungsprozess in komplett gegenteiliger Weise beeinflussen können. Statistisch gesehen heben sie sich also vielleicht auf.

"Häh?", fragst du jetzt nicht ganz unberechtigt. Hier ist ein Beispiel: Meine einfachste Trennung war eine, bei der ich verlassen wurde. Bei meiner Freundin war es genau andersherum: dieses Verlassenwerden hat dazu geführt, dass sie sich nur schwer von ihrer Beziehung lösen konnte. Es kann also in beide Richtungen gehen.

Foto: Garon Piceli | Pexels | CC0

Und eine Sache noch: Falls du dich dazu entscheidest, weiter mit deiner Ex-Liebschaft zu schlafen, dann ... druck diese Formel aus, reiße sie in Fetzen, schmeiße sie in eine Feuertonne und laufe direkt ins Meer. Dir kann niemand mehr helfen.

Meine neue Herzschmerzformel lautet: x/2 + j + l - t + k/2 + r = y

x = Die Zeit in Monaten, die ihr was laufen hattet. Es macht keinen Unterschied, ob ihr in einer definierten Beziehung wart oder nicht.

y = Die Zeit in Monaten, die du brauchst, um über deine oder deinen Ex hinwegzukommen.

J = x/3 Wenn du nicht verstehst, warum ihr euch getrennt habt und du manisch versuchst, die einzelnen Vorzeichen und Hinweise für euer Beziehungsende zusammenzupuzzeln, und du obendrein der Meinung bist, dass ihr eigentlich super zusammenpasst, dann musst du mehr Zeit zum Genesungsprozess addieren. Schließlich zieht sich die Leugnungs- und Verwirrungsphase (j) damit erheblich in die Länge. J ist etwa ein Drittel eurer Datingdauer. Wenn die Trennung für dich klar und absolut nachvollziehbar ist, dann ist j = 0.

l = 4 Bist du zartbesaitet? Machen dir Dinge schnell zu schaffen? Dann füge bitte 4 Monate hinzu. Wenn nicht, dann ist l = 0.

t = x/3 Wenn du an irgendeinem Punkt nach deiner Trennung etwas mit jemandem hast, der Sex OK und die Person halbwegs sympathisch ist, dann nimm einen Batzen weg. Wenn du es nicht so mit Ablenkungspetting hast, dann ist t = 0. Ein Mann, mit dem ich mich zu diesem Thema unterhalten habe, sagte zu mir: "Sex mit einer neuen Person ist die wahrscheinlich schnellste Art, um sich von hartnäckigen Gefühlen zu befreien. Insbesondere, wenn du dich davon überzeugen kannst, dass der Sex jetzt besser ist. Beziehungen nehmen oft die Form eines psychosexuellen Kampfes an und nichts hilft so gut wie jemanden mit der Überzeugung hinter sich zu lassen, als Gewinner aus der ganzen Sachen hervorgegangen zu sein."

k = Wie oft du am Tag seine oder ihre Social-Media-Profile besuchst.

r = 3 Wenn du deinen oder deine Ex nicht blockierst, damit er oder sie sich weiter deine Instagram-Stories angucken kann und du das Gefühl hast, er oder sie würde sich noch für dich interessieren, füge drei Monate hinzu. Wenn nicht, dann ist r = 0.

Ich habe diese Formel auf meine vergangenen Beziehungen angewandt, von denen ich über eine noch nicht "total hinweg" war, und sie hat perfekt gepasst. Vielleicht hilft sie dir ja auch. Viel mehr hoffe ich aber natürlich, dass sie total nutzlos für dich ist und du noch nie verletzt worden bist.

Folgt Broadly bei Facebook, Twitter und Instagram.