Gina Lisa Lohfink

Justiz

Ein Anwalt erklärt, ob Gina-Lisa wirklich Schmerzensgeld zahlen muss

Einer der Männer, den Gina-Lisa Lohfink fälschlicherweise der Vergewaltigung bezichtigt hatte, fordert jetzt 100.000 Euro. Das Model habe seine Reputation zerstört.
Barbara Kreuzpointner
6.16.17
Gaming

Wie Gina-Lisas Videospiel ihr Image als sexualisierte Anziehpuppe etablierte

„Gina-Lisa Powershopping" beweist einmal mehr, dass die Hölle eine Umkleidekabine ist—und wie sexistisch die Öffentlichkeit mit prominenten Frauen umgeht.
Barbara Kreuzpointner
9.28.16
YouTube

Wie sich deutsche YouTuber zusammen mit Gina-Lisa gegen Sexismus positionieren

YouTuber_innen und Gina-Lisa Lohfink sprechen sich in einem Video offen gegen Sexismus aus und teilen Horrorgeschichten aus ihrem Alltag. Wir haben mit Organisatorin Suzie Grime gesprochen.
Lisa Ludwig
9.20.16
essay

Gina-Lisa ist nach wie vor der richtige Fall, um über Vergewaltigungen zu reden

Gina-Lisa Lohfink wurde verurteilt, zwei Männer zu Unrecht der Vergewaltigung bezichtigt zu haben. Wer glaubt, dass die Debatte um sexuelle Gewalt in Deutschland damit wieder unter den Tisch gekehrt werden sollte, irrt.
Anne Wizorek
8.24.16
Humor

Wir haben Comedians gefragt, ob man Vergewaltigungswitze machen darf

Atze Schröder macht für Wiesenhof einen geschmacklosen Witz und erntet einen Shitstorm—zurecht. Aber ist sexueller Missbrauch im humoristischen Kontext immer tabu?
Lisa Ludwig
6.29.16
aktivismus

Die Gina-Lisa-Demo zeigt, wie schwierig die Debatte um sexuelle Gewalt ist

Vor dem Amtsgericht Tiergarten gab es am Montag Tränen, Wut und feministische Zerwürfnisse. Vor allem bewies die Solidaritätsveranstaltung aber, wie wichtig Zusammenhalt gegen sexuelle Gewalt ist.
Osia Katsidou
6.28.16
aktivismus

„Rape Culture ist Terror“: Fotos von der Solidaritätsdemo für Gina-Lisa

Am Montag versammelten sich Hunderte vor dem Amtsgericht Tiergarten, um Gina-Lisa Lohfink zu unterstützen—und rührten das Model zu Tränen.
Broadly Staff
6.27.16
Justiz

Der Umgang mit dem Fall Gina Lisa ist ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft

Das Model Gina Lisa Lohfink steht wegen Falschaussage vor Gericht, weil sie ihre auf Video festgehaltene mutmaßliche Vergewaltigung angezeigt hat. Wie Justiz, Medien und Öffentlichkeit in diesem Fall agieren, ist nicht nur schockierend, es macht wütend.
Anne Wizorek
6.10.16